Was sonst noch so passiert.

Dieser Blog ist ein Sammelsurium: Freie Arbeiten, Zeichnungen, Fotoserien, Projekte im Rahmen meiner Studien an der Hochschule für Künste Bremen sowie der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) oder kuriose Geschichten aus meinem Leben  :-)

Mysteriöser Achilles Teil VII – Von dem (jungen) Hüpfer lass ich mir den Sommer nicht versauen

9.7.2018: Kontrolle ist besser … Sieben Wochen nach dem Tritt: Dr. Reick ist heute nicht in der Praxis. Doch ich werde bei seinem Kollegen vorstellig, erhalte sechs weitere Einheiten Physio und werde für zwei weitere Wochen arbeitsunfähig erklärt. Zudem habe ich heute mal wieder das Maßband gezückt. Das betroffene Beinchen weist nun einen Wadenumfang von 35 Zentimetern auf. Das ist wieder ein Zentimeter mehr als noch vor zehn Tagen. Dafür ist jedoch auch rechts ein halber Zentimeter weg. Der Optimist schiebt es auf ein schlampiges Messergebnis. Allerdings habe ich mindestens fünfmal nachgemessen :-/ Das mickrige Bein punktet dafür am Knöchel: 21,5 Zentimeter. Die definierte rechte Seite ha

Mysteriöser Achilles Teil VI – Von dem (jungen) Hüpfer lass ich mir den Sommer nicht versauen

27.6.2018: Das erste Mal Physiotherapie Es ist soweit. Heute geht’s um die Mittagszeit zum ersten Mal zur Physio. Und das Tollste: Ich fahre selbst. Nach über vier Wochen haben mein geliebtes Auto und ich uns endlich wieder. Herwig hat mir einen befreundeten Therapeuten empfohlen. Als ich in der Praxis begrüßt werde, haben sich die beiden bereits abgesprochen, wie man mich nun möglichst schnell wieder fit bekommt. Die Quälerei des Dehnens und der Kräftigung wird Herwig übernehmen. Zu Beginn untersucht der Therapeut mich und mein Gebrechen, findet einige Verklebungen im Muskel und behandelt mich von nun u.a. mit einer speziellen Strom-Therapie: INDIBA. „Diese „Active Cell Therapy“ stimuliert

Empfohlene Beiträge
Archiv