Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

 
Luther und Rapsöl-Lampe
Luther und Rapsöl-Lampe

Luther und Rapsöl-Lampe
Luther und Rapsöl-Lampe

1/1
Luther und Rapsöl

 

Archäologen entdeckten kürzlich Reste einer rund 500 Jahre alten Öllampe in Wittenberg, die laut Expertenmeinung mit Rapsöl betrieben wurde. Zeitgleich verfasste Martin Luther seine 95 Thesen.

Ohne Rapsöl also keine Reformation?

Wer weiß … Der OVID-Verband beauftragte mich jedenfalls zu dieser mutigen These eine passende Zeichnung anzufertigen.


Mehr auf www.ovid-verband.de, unter

Wie Luther mit Rapsöl ein Licht aufging
oder auf www.epilog.de

Ich kauf nix
Ich kauf nix

Preisverleihung
Preisverleihung

Grüne Woche in Berlin

I love vegan
I love vegan

Auch mein zweiter Beitrag schaffte es in die Top12

Ich kauf nix
Ich kauf nix

1/6
Karikaturen

 

2015 schrieb der OVID Verband für Studierende der Fachrichtungen Illustration, Malerei, Grafikdesign, Mediendesign, visuelle Kommunikation undKommunikationsdesign den Karikaturenwettbewerb „COMPÉTITION DES  ILLUSTRATIONS CARICATURALES“ aus.

Die Aufgabe: mit karikaturistischen Illustrationen Konflikte im politischen und wirtschaftlichen Kontext oder im sozialen/ gesellschaftlich Umfeld aufzugedecken.

Einer meiner beiden Beiträge schaffte es auf Platz 3. Ein weiterer in die TopTen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Grünen Woche in Berlin statt.

Hier geht's zum Artikel.

Weitere Meldung

 
Pute
Pute

Milchkuh und Thunfisch
Milchkuh und Thunfisch

Fleischkonsum am Limit
Fleischkonsum am Limit

Pute
Pute

1/8
Fleischkonsum am Limit


Im Rahmen meiner Bewerbung an der Hochschule für Künste Bremen entstand die Idee, ein Karten-Quartett mit dem Titel „Darf‘s ein bisschen mehr sein? – Fleischkonsum am Limit“ zu erstellen. In diesem Spiel treten die Opfer der Massentierhaltung gegeneinander an.

Die Zeichnungen visualisieren die Kernproblematik der Massentierhaltung am konkreten Beispiel.

 

Mehr zum Projekt

 

I_Eyes
I_Eyes

I_Eyes01
I_Eyes01

I_head
I_head

I_Eyes
I_Eyes

1/8
Zeichnen, was ich fühle

 

Friedrich Nietzsches Werk „Also Sprach Zarathustra“ gilt nicht nur als eines der wichtigsten Bücher im deutschsprachigen Raum, sondern auch als eines der am meisten missverstandenen.

​​

Professor Samuel Nyholm las ein Semester lang im Rahmen meines HFK-Studiums aus dem bekannten Werk vor – mal auf Deutsch, gern aber auch auf Schwedisch. Parallel dazu wurde gezeichnet, was auch immer gezeichnet werden wollte.

Mehr zum Projekt

 

 

1/7
Alles nur in meinem Kopf

 

Freie Fantasy-Arbeiten.
Bleistift auf Papier.